Baum-Icon Nehmen Sie Kontakt mit uns auf Menü-Icon

Natur wieder mehr Natur sein lassen - LEADER- Projekt Dorf.Bio.Top erfolgreich gestartet

31.07.2017

Hürtgenwald, 21.07.2017: rund ums Rathaus in Kleinhau wuchert's: Der Rasen wird nur noch zweimal im Jahr gemäht, einmal im Spätsommer, einmal im Herbst. Klingt nach Sparmaßnahme, ist aber ein von der EU finanziertes Naturprojekt. Es heißt "DorfBioTop" und gehört zu den LEADER-Projekten mit denen der ländliche Raum gefördert wird. Es dient dem Erhalt und der Erweiterung der Artenvielfalt. Das Projekt "DorfBioTop" wird in der gesamten LEADER- Region (Kreis Düren, Kreis Euskirchen, StädteRegion Aachen) verwirklicht.
Die Fläche, die rund um das Rathaus in Kleinhau nicht mehr gemäht wird, beträgt rund 2000 Quadratmeter. Hinzu kommen gut 2500 Quadratmeter am Stockberg in Vossenack. Heidrun Düssel-Siebert, Geschäftsführerin der Biologischen Station des Kreises Düren, erklärt, dass auf den Rathauswiesen etwa 15 Pflanzenarten wachsen würden, und "die Zahl können wir mit dem Projekt verdoppeln"
Zu sehen seien etwa schon Klatschmohn, mehrere Kleearten, Flockenblume und Habichtskräuter. In klakhaltigen Böden (Magerböden) würden bis zu 45 Pflanzenarten wachsen. Eine gesteigerte Anzahl von Gräsern und Blumen ziehe auch wieder mehr Insekten und Vögel an, so die Rechnung der Experten. Projektleiterin Maria Hinz: "Wir wollen die Natur wieder mehr Natur sein lassen."

Ihre Ansprechpartner

Nicolas Gath Nicolas Gath M.A. Regionalmanager Geschäftsführer

Telefon: 02486 / 911122
Email: gath@naturpark-eifel.de

Sascha SchmitzSascha Schmitz M.A. Regionalmanager

Telefon: 02486 / 911117
Email: schmitz@naturpark-eifel.de

Eine Übersicht unserer Projekte

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen. >>


leader leader leader leader