Facebook   Baum-Icon Nehmen Sie Kontakt mit uns auf Menü-Icon

Errichtung eines Mountainbike-Trailparcours

26.07.2022

Projektträger: Gemeindeverwaltung Kall

Ausgangslage:
Zu Beginn lag die Aufgabenstellung „lediglich“ darin, einen geeigneten Standort für den Mountainbike Trailparcours zu finden. Es musste jedoch festgestellt werden, dass dies durch vielfache „Probleme“ und Komplikationen nicht einfach war. Neben den Interessen der Kinder und Jugendlichen zur besonderen Ausgestaltung dieser Anlage in Anbetracht möglichst vieler Hindernisse und erlebnisreicher Parcoursmöglichkeiten als Hauptaugenmerk, flossen zusehends auch Interessen angrenzender Bürger in den Vordergrund, die sich um Lärmbelästigung und weitere Immissionen sorgten sowie der hohe Flächenbedarf in Bezug auf vorhandene kommunale Flächen und daraus resultierend die für das Gemeindegebiet Kall prägenden natürlichen Vorkommnisse von bleihaltigem und felsigem Boden sowie großflächigen Hochwasser- Einzugsgebieten. Demzufolge auch das seit 2019 zu beachtende Grünflächenkonzept, welches ein erhöhtes Augenmerk auf Umwelt- und Artenschutz legt und in Übereinkunft gebracht werden muss. Insbesondere jedoch die Bleiproblematik und die Nähe zur Wohnbebauung machten bereits avisierte Flächen unwirksam.

Trotz der hohen Auflagen befindet sich die Freifläche, welche unmittelbar neben dem Aktivpark in der Auelstraße befindlich ist, in optimaler Lage. Einerseits durch die nahegelegene Grundschule sowie die bereits vorhandenen Sportmöglichkeiten (Tennisanlage, Sportplatz, Aktivpark) und des Bürgerhauses. Dadurch können diverse Nutzer den Parcours verwenden, sowohl privat als auch bei schulischen Veranstaltungen. Ferner ist die Anlage nicht abgelegen und bietet erhebliche Vorteile bezüglich des Verbindungskonzeptes mit Natur- und Bildungsmaßnahmen. Durch die Anbindung von Parkflächen für KFZ und Fahrräder erfolgt zudem ein Sicherheitsabstand zur Straße. Die zurückgelegene Urft passt sich optimal in das Konzept ein und bietet diverse weitere Nutzungsmöglichkeiten.

Projektziele:

  • Erlebnisreicher Parcours mit viel Abwechslung und hohem Spaßfaktor
  • Aufgreifen verschiedener Themenfelder im Parcours in Verbindung mit den Besonderheiten  der Gemeinde Kall in Bezug auf Geschichte, Umwelt- und Erdkunde des Gemeindegebietes und daraus resultierender Aspekte
  • Umsetzung durch den Bauhof der Gemeinde Kall
  • Herstellung ausschließlich aus natürlichen Materialien die im Gemeindegebiet vorkommen
  • Entwicklung von Bildungszielen und Bildungsmöglichkeiten in Verbindung mit dem Parcours und den vorhandenen Bildungseinrichtungen (Grundschulen und Kindergärten)
  • Einbindung der natürlichen Infrastruktur der Auswahlfläche
  • Erhöhung des sportlichen Angebots für Kinder und Jugendliche über die Gemeindegrenzen hinaus, als Einbindung in bereits vorhandene Pumptracks in Mechernich, Blankenheim und Euskirchen, nicht als Gegenangebot, sondern als Erweiterung des interkommunalen Freizeitangebotes





Projektmaßnahmen und Begründung:
Das Projekt beinhaltet im Kern die Förderung und Bildung von Kindern und der Jugend sowie die sportliche Aktivität in einer immer größer werdenden digitalen Zeit bei gleichzeitigem Verlust der Freizeit in der Natur. Dabei gehen vielfach Aspekte des täglichen soziotechnischen Miteinanders zwischen Menschen und Umwelt verloren, dem die Gemeinde Kall durch eine attraktive neue Sportstätte vorgreifen will und gleichzeitig die frühkindliche und jugendliche Bildung im Rahmen der natürlichen Flora und Fauna fördern und ausbauen möchte.


Die Errichtung eines solchen Parcours in Verbindung mit den natürlichen Ressourcen und der vorhandenen Vegetation und Struktur der Gemeinde Kall, ihrer Artenvielfalt und zuletzt auch ihrer wirtschaftlichen Fähigkeiten sowie ihre schöpferische Resilienz gegenüber den zuletzt erhöhten klimatischen Einflüssen und den damit in Zusammenhang stehenden vorbeugenden Maßnahmen sollen in spielerischer und autodidaktischer Weise der Jugend nahegebracht werden. Der Bezug zur unmittelbaren Umwelt, den klimatischen Bedingungen und dem machbaren Einklang von Menschen und Natur sollen durch den sportlichen Aspekt dieser Anlage erlebbar gemacht werden. Es soll aufgezeigt und erlebbar gemacht werden, was machbar ist und mit welchen Mitteln der Mensch sich selbst im Einklang mit der Natur entfalten kann und zugleich ein umweltbewusstes Verhalten gefördert werden.

Dies versucht die Gemeinde Kall mit der Realisierung dieses Projektes wie folgt zu erreichen:

  •     Verwendung natürlicher Materialien des Gemeindegebietes im Parcours
  •     Naturschutzmaßnahmen und Umweltmaßnahmen zur Artenvielfalterhaltung
  •     Einbindung produzierender Gewerbebetriebe und Handwerksbetriebe
  •     Mitwirkung von Kindern, Jugendlichen und Jugendhilfeeinrichtungen

Ihre Ansprechpartner

Nicolas Gath Nicolas Gath M.A. Regionalmanager Geschäftsführer

Telefon: 02486 / 911122
Email:

Lea SchenkelbergLea Schenkelberg M.Sc. Ko-Regionalmanagerin

Telefon: 02486 / 801647
Email:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen. >>


leader leader leader leader Service Check Logo

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den Newsletter2Go-Service zu laden!

Wir verwenden Newsletter2Go, dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Service zu, um diese Inhalte anzuzeigen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die Besuchern nicht offengelegt werden, nicht geladen werden. Der Besitzer der Website muss diese mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt zur Liste der verwendeten Technologien hinzuzufügen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Sie wollen keine Neuigkeiten verpassen?

Dann melden Sie sich noch heute zu unserem Newsletter an