Facebook   Baum-Icon Nehmen Sie Kontakt mit uns auf Menü-Icon

Projektstudie Gravelbiken in der Erlebnisregion Eifel

26.04.2022

Projektträger: Kreis Düren

Ausgangslage:
Wandern und Radfahren sind mittlerweile nur noch Oberbegriffe für Outdoor-Freizeitsportarten, die zunehmend ausdifferenzierter werden. Hinzu kommt, dass die Menschen durch die Corona-Pandemie mehr und mehr die Bewegung in freier Natur für sich entdeckt haben und den Outdoormarkt boomen lassen. Doch welche neuen Sportarten und technischen Neuerungen beim Equipment sind nur kurzfristige Hypes, welche Trends bleiben NIschen und welche werden sich langfristig durchsetzen?

Das Gravelbiken gehört zu diesen Trends, die derzeit den europäischen Fahrradmarkt erobern. Zunehmend entdecken Rennrad- und Bike-Liebhaber das Gravelbike für sich und immer mehr Mountainbike-Regionen wie z.B. Saalbach-Hinterglemm in Österreich und Winterberg im Sauerland stellen sich auf diesen neuen Markt und diese Zielgruppe ein, die überwiegend aus dem urbanene Raum kommt. So verwundert es nicht, dass auch die Ruhr Tourismus GmbH Gravelbike-Touren in ihrem radrevier.ruhr anbietet.  Ist Gravelbiken auch eine Trendsportart für die Eifel und sind Gravelbiker eine attraktive Zielgruppe, die Wertschöpfung bringt?

Mit dem im Jahr 2015 eröffneten Mountainbike-Wegenetz Freifahrt Eifel verfügungen die Nord- und Rureifel über eine Basisinfrastruktur, die grundsätzlich auch für die Zielgruppe der Gravelbiker geeignet sein könnte. Während die Zielgruppe der Mountainbiker eher auf Single-Trails steht, schätzen Gravelbiker vor allem die breiteren Wege und freuen sich über gelegentlich schmale Passagen. Höhenmeter sind ebenso beliebt wie ausgedehnte Touren. Auf den bestehenden Netzen (MTB- & Radverkehrsnetz) wären sowohl leichte Einsteigertouren als auch anspruchsvoll fordernde Strecken, die eine gute bis sehr gute Kondition der Gravelbiker abverlangen, möglich. Dies erfordert jedoch eine sinnvolle Verknüpfung der bisher nach Nutzergruppen getrennt konzipierten Wegenetze hin zu einer attraktiven Besucherlenkung, denn die Bikerszene ist an legalen Angeboten interessiert.

 
Projektziele:
Im Rahmen einer Projektstudie soll sowohl die Zielgruppe der Gravelbiker als auch die vorhandene Radinfrastruktur in der Erlebnisregion Eifel auf ihre grundsätzliche Eignung für das Gravelbiken untersucht werden. Ebenso soll das in Planung befindliche MTB-Wegenetz im Monschauer Land berücksichtigt werden.

Die Ergebnisse sollen Aufschluss geben, ob die Erlebnisregion Eifel
- ein zielgruppengerechtes Gravelbike-Angebot umsetzen,
- sich als Gravelbike-Destination positionieren,
- eine Alleinstellung im regionalen Umfeld aufbauen und
- Wertschöpfung generieren
kann.

Ihre Ansprechpartner

Nicolas Gath Nicolas Gath M.A. Regionalmanager Geschäftsführer

Telefon: 02486 / 911122
Email:

Lea SchenkelbergLea Schenkelberg M.Sc. Ko-Regionalmanagerin

Telefon: 02486 / 801647
Email:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen. >>


leader leader leader leader Service Check Logo

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den Newsletter2Go-Service zu laden!

Wir verwenden Newsletter2Go, dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Service zu, um diese Inhalte anzuzeigen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die Besuchern nicht offengelegt werden, nicht geladen werden. Der Besitzer der Website muss diese mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt zur Liste der verwendeten Technologien hinzuzufügen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Sie wollen keine Neuigkeiten verpassen?

Dann melden Sie sich noch heute zu unserem Newsletter an