Facebook   Baum-Icon Nehmen Sie Kontakt mit uns auf Menü-Icon

Jetzt Beratungsangebot im Projekt „Rückbau Schottergärten“ nutzen

1674816685
13.12.2022

Mit einem Beratungsangebot zum Umbau von verschotterten und versiegelten Gärten möchte der Kreis Düren gemeinsam mit den LEADER-Regionen Zülpicher Börde und Eifel die Entstehung von naturnahen, ökologisch wertvollen Flächen unterstützen. GartenbesitzerInnen können die kostenlose Beratung eines Dienstleisters durch einen entsprechenden Antrag über die Website des Kreises Düren in Anspruch nehmen. Der Dienstleister berät dabei vor Ort im eigenen Garten, so dass auch individuelle Gegebenheiten berücksichtigt werden können. Ziel der Fachberatung ist die Erarbeitung eines Pflanzplans für die Realisierung des neuen Gartens.

Die letzten Sommer haben gezeigt, dass Extremwetterlagen punktuell zu Starkregen führen können. Versiegelte Fläche erlauben dabei keinen Abfluss des Wassers in die Fläche, so dass es vermehrt zu oberflächigem Ablauf des Wassers kommt. Unversiegelte Flächen, wie beispielsweise naturnahe Gärten, führen dank ihrer Speicherkapazität zu einem reduzierten, oberflächlichen Abfluss des Wassers. Ebenso schaffen diese Gärten neue Lebensräume für Kleinstlebewesen und Insekten innerhalb der Ortschaften, die durch die in der Vergangenheit vorgenommenen Versiegelungen stark abgenommen haben. Die naturnahe Bepflanzung der Gärten erzeugt zudem ein angenehmes Mikroklima, das insbesondere bei Hitzeperioden einen Ausgleich schafft.   

„In der Vergangenheit kristallisierte sich heraus, dass der Wille zur Umwandlung von Schottergärten in naturnahe Gärten bei vielen Bürgern und Bürgerinnen da war, aber die Frage nach dem „WIE“ stellte viele vor eine besondere Herausforderung. Dort setzt das neue Kooperationsprojekt „Rückbau Schottergärten“ nun an“, so Eric Floren, Projektträger des Kreises Düren. Aufgrund der Förderkulissen der LEADER-Regionen Zülpicher Börde und Eifel können BürgerInnen aus den Gemeinden Hürtgenwald, Heimbach, Nideggen, Nörvenich und Vettweiß das Beratungsangebot nutzen.

„Durch die LEADER-Förderung unterstützen wir aktiv den Klimaschutz in unserer Region,“ sagt Sebastian Duif, Regionalmanager der LEADER-Region Zülpicher Börde. Die beiden LEADER-Regionen unterstützen das Projekt des Kreises Düren mit einer Fördersumme von insgesamt 26.000 €. Der Kreis Düren übernimmt den Eigenanteil des Projekts von 35 %.  
„Dieses Projekt ist eins von vier Kooperationsprojekten zwischen den LEADER-Regionen Zülpicher Börde und Eifel und spiegelt die gute Zusammenarbeit der beiden Regionen wider. Auch für die nächste Förderphase sind gemeinsame Projekt geplant“, so Nicolas Gath, Regionalmanager der LEADER-Region Eifel.

Anmeldung nun möglich!

Interessierte können sich nun über das Portal des Kreises Düren für eine Beratung zum Umbau ihrer versiegelten Flächen anmelden. Auf der Website des Kreises folgen Sie der Rubrik Kreishaus, Amt für Kreisentwicklung und Wirtschaftsförderung. Unter „Klimaschutzprogramm 2022“ finden Sie Details zum Projekt oder nutzen Sie den Link.
 

Ihre Ansprechpartner

Nicolas Gath Nicolas Gath M.A. Regionalmanager Geschäftsführer

Telefon: 02486 / 911122
Email:

Lea SchenkelbergLea Schenkelberg M.Sc. Ko-Regionalmanagerin

Telefon: 02486 / 801647
Email:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen. >>


leader leader leader leader Service Check Logo

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den Newsletter2Go-Service zu laden!

Wir verwenden Newsletter2Go, dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Service zu, um diese Inhalte anzuzeigen.